Navigation öffnen
Schiffstür mit Aufschrift: "Nur für Mitarbeiter"

Auf gute
Zusammenarbeit.

Unsere Mitarbeitendenvertretung.

Die Mitarbeitendenvertretung ist die gewählte Interessenvertretung der Mitarbeitenden der stadt.mission.mensch. Sie besteht derzeit aus 9 gewählten Vertretern und Vertreterinnen und vertritt ca. 300 Mitarbeitende aus unterschiedlichen Bereichen.  

Thomas Sieck, 1. Vorsitzender
Tel. 0152 24427009
thomas.sieck-mav (at) stadtmission-mensch.de

Sebastian Müller, 2. Vorsitzender 
Tel. 0152 54595886 
sebastian.mueller-mav (at) stadtmission-mensch.de

Frank Launert, 3. Vorsitzender
Tel. 0431 . 3641573 oder 0160 6415646 
frank.launert-mav (at) stadtmission-mensch.de

Schwerbehindertenvertretung (Gleichstellung):
Bernd Bartelsen

Tel. 0431 . 26044 - 700
bernd.bartelsen-sbv (at) stadtmission-mensch.de

Mitarbeitervertretung


Von links: Bernd Bartelsen, Alexander Krohn, Markus Nowak, Oliver Kirschning, Thomas Sieck, Helge Möller, Frank Launert, Fin Jacobsen und Sebastian Müller. Jamal Baaddy ist leider nicht mit auf dem Foto.

Aufgaben der MAV.

Die Aufgaben der Mitarbeitendenvertretung (MAV) werden im § 35 des Mitarbeitendenvertretungsgesetzes (MVG) beschrieben, daher sei dieser hier zitiert:

§ 35 Allgemeine Aufgaben der Mitarbeitendenvertretung

(1) Die Mitarbeitendenvertretung hat die beruflichen, wirtschaftlichen und sozialen Belange der
Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen zu fördern. Sie hat in ihrer Mitverantwortung für die Aufgaben der Dienststelle das Verständnis für den Auftrag der Kirche zu stärken und für eine gute Zusammenarbeit einzutreten.
(2) Unbeschadet des Rechts des Mitarbeiters oder der Mitarbeiterin, persönliche Anliegen der
Dienststellenleitung selbst vorzutragen, soll sich die Mitarbeitendenvertretung der Probleme annehmen und die Interessen auf Veranlassung des Mitarbeiters oder der Mitarbeiterin, sofern sie diese für berechtigt hält, bei der Dienststellenleitung vertreten.
(3) Die Mitarbeitendenvertretung soll insbesondere
a) Maßnahmen anregen, die der Arbeit in der Dienststelle und ihren Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen dienen,
b) dafür eintreten, dass die arbeits-, sozial- und dienstrechtlichen Bestimmungen, Vereinbarungen und Anordnungen eingehalten werden,
c) Beschwerden, Anfragen und Anregungen von Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen entgegennehmen und, soweit diese berechtigt erscheinen, durch Verhandlungen mit der Dienststellenleitung auf deren Erledigung hinwirken,
d) die Eingliederung und berufliche Entwicklung hilfs- und schutzbedürftiger, insbesondere
behinderter oder älterer Personen in die Dienststelle fördern und für eine ihren Kenntnissen
und Fähigkeiten entsprechende Beschäftigung eintreten,
e) für die Gleichstellung und die Gemeinschaft von Frauen und Männern in der Dienststelle
eintreten und Maßnahmen zur Erreichung dieser Ziele anregen sowie an ihrer Umsetzung
mitwirken,
f) die Integration ausländischer Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen fördern,
g) Maßnahmen des Arbeits- und Gesundheitsschutzes und des betrieblichen Umweltschutzes
fördern. 
(…)