Navigation öffnen

Die Kampagne „SattMission“

1x spenden, 2x helfen – mit dieser Aktion können Sie wohnungslosen Menschen und Gastronomen gleichermaßen helfen!

SattMission


Enorme Herausforderungen für das Versorgungssystem 

Menschen, die kein Dach über dem Kopf haben, Menschen die in Notunterkünften oder an anderen Stellen untergebracht sind, trifft der Notstand besonders: Angebote, wie Mittagstische, Treffpunkte, Tafeln und auch tagesstrukturierende Angebote, sind praktisch nicht mehr existent oder auf ein Minimum heruntergeschraubt. 

Die Corona-Pandemie sorgt für infrastrukturelle Herausforderungen, die die Lebensmittelversorgung von wohnungslosen Menschen, so wie sie bisher organisiert war, unmöglich machen.

Karin Helmer, Geschäftsführerin der Stadtmission: „Wohnungslose Bürger*innen haben momentan keine Möglichkeiten mehr, wenigstens einmal täglich an ein warmes Essen zu kommen. Deshalb haben wir die Kampagne SattMission auf die Beine gestellt. Seit Montag, den 23. März werden 350 wohnungslose Menschen – Einzelpersonen und Familien – täglich mit einer warmen Mahlzeit versorgt."

Kurzfristig konnte die Stadtmission Kieler Restaurants und Kantinen gewinnen, die hunderte Essen kochen. Derzeit kochen für uns:

  • Subrosa
  • Längengrad
  • Guthaben – Kantinen und Catering
  • Nico Mordhorst vom "Restaurant Schöne Aussichten"
  • Lars Farin von "Budenzauber"
  • Uwe Wiethaupt von "Extrawürste"
  • Mathias Apelt vom "Kieler Kaufmann"

Das Essen wird von den Gastronomen portionsweise verpackt. Mitarbeiter*innen der Stadtmission und zahlreiche Ehrenamtliche leisten einen Transportdienst – unter Einhaltung der Hygienerichtlinien – und bringen das Essen direkt in die Unterkünfte.

Unsere „SattMission“ kann über Wochen nur mit Hilfe vieler Klein- und Großspenden aufrecht erhalten werden. Mit den Spenden wird finanziert:

  • Lebensmittel
  • Verpackungsmaterial
  • Spritkosten der Ehrenamtlichen
  • Mindestentlohnung der Köche und Hilfskräfte
  • Deren Strom, Wasser und Mietkosten

Auch die wohnungslosen Menschen, die Grundsicherungsbezüge erhalten beteiligen sich mit 1 Euro pro Mahlzeit. Dieser Betrag ist deshalb so gering, weil bedürftige Menschen gerade mit den ansonsten gestiegenen Kosten schon stark zu kämpfen haben.


Weitere Mitmach-Gastronomen und ehrenamtliche Fahrer können sich gerne unter sattmission (at) stadtmission-mensch.de melden! 

Jede Spende zählt!

Die Stadtmission freut sich über jede eingehende Spende, mit der dieses Projekt unterstützt werden kann – und bittet, die Kampagne auch fleißig auf Facebook und Instagram zu teilen. 

Bitte spenden Sie über unsere Website als Onlinespende oder direkt über das Spendenkonto. 

stadt.mission.mensch
IBAN: DE45 2512 0510 0004 4431 01 

Ehrenamtliche Helfer*innen gesucht

Wir suchen fitte, junge und motivierte Menschen, die Lust haben sich zu engagieren und ehrenamtlich die Auslieferung der Mahlzeiten übernehmen!

Bei Interesse: 
sattmission (at) stadtmission-mensch.de

Bleibt an unserer Seite!

Dank an die vielen Menschen, die uns mit kleineren und größeren Spenden bedenken – die Spendenbereitschaft ist enorm!

Wir können nicht alle einzeln veröffentlichen; tun dieses aber gern mit Unternehmen, die mit Großspenden vorbildlich voran gehen.

Der "PROVINZIALER helfen e.V." stellt uns 2500 Euro Soforthilfe zur Verfügung!

„Unser Verein unterstützt seit vielen Jahren die Arbeit der Tafeln. Deshalb finden wir es wichtig, in der aktuellen Krise ebenfalls einen Beitrag zu leisten“, so Vereinsvorsitzender Heiko Heitmann.

Die Stadtmission sagt: vielen Dank!