Navigation öffnen
Gruppe

Unterstützung und Beratung.

Ambulante Betreuung.

Alltagsbegleitung im eigenen Wohnraum oder in unseren betreuten Wohngemeinschaften. 
Sie wünschen sich ein Leben frei von Suchtmitteln wie z.B. Alkohol, Medikamente, illegale Drogen oder sind medien- bzw. glücksspielabhängig? 

Unser Angebot hat das Ziel, erwachsene Menschen mit einer Abhängigkeitserkrankung individuell in ihrer Lebensplanung zu unterstützen. Wir berücksichtigen in unserem Hilfeangebot Ihre Stärken und Fähigkeiten, Ihre jeweilige Lebenssituation, sowie das soziale Umfeld. Wir planen gemeinsam mit Ihnen, welche Unterstützung zum Erhalt oder der Erlangung eines suchtmittelfreien Lebens notwendig ist. Gemeinsam erarbeiten wir welche Möglichkeiten der Teilhabe am gesellschaftlichen Leben für Sie in Frage kommen. Hierbei legen wir besonderen Wert auf Ihre Selbstständigkeit, Eigenverantwortung und eine Begegnung auf Augenhöhe.

Ambulant Betreutes Einzelwohnen im eigenen Wohnraum. 

Zur Berücksichtigung Ihrer persönlichen Lebenssituation im eigenen Wohnraum findet die sozialpädagogische Betreuung als Hilfe zur Selbsthilfe überwiegend in Form von Hausbesuchen durch persönliche Gespräche statt.

In der Zusammenarbeit mit Ihnen legen wir besonderen Wert auf:

  • Respekt, Motivation und Humor
  • Entwicklung neuer Lebensperspektiven
  • Akzeptanz eigener Lebensentwürfe und eines eigenen Entwicklungstempos
  • Gesundheitsförderung
  • Unterstützung im Umgang mit Behörden, Ärzten etc.
  • Ressourcenorientierte Betrachtungsweise und Ermutigung zu ersten konkreten Schritten
  • Entwicklung und Sicherung einer zufriedenen Abstinenz
  • Aufbau und Pflege sozialer Kontakte
  • Stärkung des Selbstwertgefühls

Das Ambulant Betreute Einzelwohnen ist ein individuelles Unterstützungsangebot im Rahmen der Eingliederungshilfe nach § 53/54 SGB XII. Kostenträger ist der örtlich zuständige Sozialhilfeträger (ausgenommen Selbstzahler).

Teilstationär Betreute Wohngemeinschaften.

In den WGs im Rahmen der Suchthilfe leben Männer und Frauen in räumlich von einander getrennten Wohngemeinschaften. 

Es können diejenigen aufgenommen werden, die eine Entgiftungsbehandlung beendet haben und bei denen eine soziale Rehabilitation im Vordergrund steht. Abstinenzbereitschaft und –fähigkeit ist Voraussetzung. 
Wir bieten eine suchtmittelfreie, auf zunehmende Eigenverantwortlichkeit ausgerichtete Lebensform durch psychosoziale/sozialpädagogische Hilfen.

  • Unterbringung in möblierten Einzelzimmern mit Selbstversorgung
  • WG-Versammlungen / Einzel- und Gruppengespräche
  • themenspezifische Gruppen (z.B. "Wohnungssuche“, "Rückfallprävention“)
  • Beschäftigungsangebote zur Tagesstrukturierung
  • Gemeinsame Freizeitaktivitäten
  • Unterstützung bei Behörden-, Wohnungs- und Geldangelegenheiten
  • Unterstützung beim Aufbau sozialer Kontakte
  • Rückfallprävention und Krisenbewältigung
  • Wochenend-Rufbereitschaft


Die Teilstationär Betreuten Wohngemeinschaften sind ein Unterstützungsangebot im Rahmen der Eingliederungshilfe nach § 53/54 SGB XII. Kostenträger ist der örtlich zuständige Sozialhilfeträger (ausgenommen Selbstzahler).

Kontakt.

Suchtberatungs- und Behandlungsstelle
Ambulante Betreuung

Wall 38
24103 Kiel
Tel. 0431 . 26044 - 500
Fax 0431 . 26044 - 549
suchthilfe (at) stadtmission-mensch.de


Unsere Angebote im Bereich Abhängigkeiten: